Home

König von Frankreich 1477

Ludwig XI. - Wikipedi

  1. Ludwig XI. der Kluge, König von Frankreich von 1461 bis 1483. Er war der sechste König aus dem Haus Valois und der zweite der sogenannten Loire-Könige
  2. Anfang März 1477 schickte Maria ihrerseits eine vom Kanzler Hugonet, Guy de Brimeu, Herrn von Humbercourt, und Guillaume de Clugny, Koadjutor von Thérouanne, angeführte Gesandtschaft an den französischen König
  3. Kaiser Maximilian I heiratet 1477 Maria von Burgund. Erfahre mehr über seine Ehe und viele weitere spannende Episoden aus seinem Leben
  4. Februar garantiert sie den niederländischen Provinzen im Großen Privileg weitgehende Freiheiten. Doch Frankreichs König Ludwig XI. macht Ansprüche geltend und nimmt die burgundischen Städte in der Picardie, Artois, Flandern, Hennegau und das Herzogtum Burgund als eröffnetes Mannlehen. Weitere Gebietsgewinne erreicht er nicht, denn am 19
  5. Bis zur Französischen Revolution im Jahr 1789 lautete der offizielle Titel der Herrscher Frankreichs also König von Frankreich, zwischen den Jahren 1284 und 1323 sowie 1572 und 1791 mit dem Zusatz und von Navarra (lateinisch: rex Franciæ et Navarræ, französisch: roi de France et de Navarre), da sie in jenen Zeiträumen zugleich auch als Könige von Navarra amtierten
  6. Karl VIII. der Freundliche oder der Höfische war von 1483 bis 1498 König von Frankreich. Er wurde als dritter und einzig überlebender Sohn von Ludwig XI. von Frankreich und dessen Gemahlin Charlotte von Savoyen geboren. Er war der siebte König aus dem Hause Valois und mit seinem Tod endete die Valois-Hauptlinie. Karl VIII. von Frankreich
  7. Im Jahr 1437 wurde er in Paris im Jahr 1450 zurück - Normandie 1453 - Guyenne, im Jahr 1477 - Burgund, und dann den Bretagne. Nur blieb Calais unter britischer Herrschaft. Francis - der König von Frankreich, der den Thron 1515 bestieg. Sein Vater war Angulenskim Graf, ein Cousin von Louis XII

Den Königen von Frankreich wurde vom Papst der Titel Allerchristlichster König (roi très chrétien) verliehen. Bis 1791 und von 1814 bis 1830 lautete die Bezeichnung.. von Gottes Gnaden König von Frankreich und Navarra usw., während sich die beiden Bonaparte-Herrscher Kaiser der Franzosen und Ludwig XVI. nach 1791 sowie der Bürgerkönig Ludwig Philipp König der Franzosen nannten Karl IX., Herzog von Orleans vom 24. Oktober 1550 bis 5. Dezember 1560, war König von Frankreich von 5. Dezember 1560 bis zu seinem Tod am 24. Oktober 1574. Seine Regierungszeit war dominiert von Bürgerkriegen und dem berüchtigten Massaker an den französischen Protestanten in der Bartholomäusnacht. Karl IX. von Frankreich, Porträt nach einem Gemälde von François Cloue Anne de Bretagne, auch Anne/Anna von Bretagne, war zwischen 1489 und 1491 und von 1498 bis zu ihrem Tod Herzogin der Bretagne. Sie war durch ihre Ehen auch Erzherzogin von Österreich, Königin von Frankreich, Königin von Sizilien und Jerusalem und erneut Königin von Frankreich und Herzogin von Mailand. Bekannt wurde sie unter anderem durch ihr Interesse an den von ihr geförderten Künsten Januar 1477 vor den Toren der lothringischen Hauptstadt Nancy buchstäblich in Stücke gehauen zu werden. Der Mann, dessen Herzogshut sagenhafte 47.000 Gulden kostete, hatte in einem Schneesturm noch..

Maximilian wurde die Regentschaft übertragen und damit eine schwere Aufgabe anvertraut. Seinem Gegner, dem König von Frankreich, fehlte es weder an Geld noch an Leuten. Dagegen waren die Mittel des Regenten begrenzt. Auf Hilfe von außen durfte er kaum zählen. Friedrich III. konnte ihm nur auf diplomatischer Ebene beistehen, denn Einfälle von Ungarn und Osmanen banden ihm die Hände. Das Reich gönnte ihm keinen Pfennig, handelte es sich doch um eine rein österreichische Angelegenheit. Januar 1477 im Chateau von Nantes zur Welt. Sie erhält die zu jener Zeit für adlige Mädchen übliche Erziehung und lernt hauptsächlich Latein, Französisch und Gesang. Sehr früh versprochen. Die mächtigen Nachbarn des Königreiches Frankreich schauten zu jener Zeit begierig auf die damals noch unabhängige Bretagne und Annes Vater Franz musste die Franzosen mehrfach abwehren. In seinem. Königin von Frankreich * 1477, + 1514 Nantes Blois Begraben: St-Denis (ihr Herz in Nantes Juli 1423 in Bourges; † 30. August 1483 auf Schloss Plessis-lès-Tours), König von Frankreich von 1461 bis 1483. Ludwig XI. war der älteste Sohn König Karls VII. des Siegreichen von Frankreich und dessen Gemahlin Maria von Anjou (Marie d'Anjou) August 1483), nachmaliger König von Frankreich Radegunde (* 1425; † 19. März 1445) - Siegmund von Habsburg-Tirol, dem Münzreichen versprochen, aber vor der Eheschließung verstorbe

Maria von Burgund - Wikipedi

Tod Ferdinand von Aragon. Der Sohn Philipps des Schönen und Johannas der Wahnsinnigen, Karl, übernahm nach dem Tod seines Großvaters Ferdinand die Herrschaft über Spanien und wurde der neue König von Aragon und Kastilien, wobei er auch über Navarra, Neapel, Sizilien und Sardinien sowie über Gebiete in Amerika und dem pazifischen Raum herrschte Janaur 1477. 1. oo 1440 Katharina von Frankreich (+ 1446) 2. oo 1454 Isabella von Burbon (+ 1465) 3. oo 1468 Margarete von York (+ 1503) 1457 Geburt der einzigen Erbin Maria - Als Karls Vater, Herzog Philipp der Gute, 1454 zum Reichstag nach Regensburg reiste, ernannte er den Prinzen zum Generalstatthalter (lieutenant general). Seit 1457 entwickelte sich ein wachsender Gegensatz zum Vater. Ein. König Ludwig XI. von Frankreich verschlechterte seine Verhandlungslage drastisch, als er kurz nach dem Tod Karls die an Frankreich angrenzenden Teile des Herrschaftsgebiets Karls besetze. Das Herzogtum Burgund, die Freigrafschaft Burgund, die Picardie, Ponthieu und Boulogne fielen so wieder unter die Kontrolle der französischen Krone. In diesem günstigen Moment brachte Kaiser Friedrich die.

sein Sohn Ludwig XI., König von Frankreich, geboren am 3. oder 23.7.1423, gestorben am 30.8.1483; seine Tochter Radegunde, geboren im Jahre 1425, gestorben im Jahre 1444; seine Tochter Katharina, geboren im Jahre 1428, gestorben am 28. oder 30.7.1446, verheiratet seit dem 19.5.1439 mit Karl dem Kühnen (1433-1477), dem zukünftigen Herzog von Burgund; seine Tochter Yolanda, geboren im Jahre. Das namengebende Stammland, das Herzogtum Burgund mit der alten Hauptstadt Dijon, lag im Osten des Königreiches Frankreich. Der französische König Johann der Gute (1319-1364) übertrug das Gebiet 1363 seinem vierten Sohn, Philipp dem Kühnen (1342-1404), als Kronlehen. Auf Philipp und die von ihm begründete Nebenlinie der französischen Königsdynastie der Valois gehen die. In Frankreich herrschte König Ludwig XI. Das Herzogtum Burgund, das bisher ein eigenständiges Herzogtum war, kam unter seiner Herrschaft im Jahre 1477 zu Frankreich. König Ludwig XI. wird auch oft als der Kluge bezeichnet. Er setzte seine persönlichen Interessen ohne Rücksichten durch. Unter seiner Herrschaft entwickelte sich Frankreich in Richtung eines. Karl wurde als einzig überlebender Sohn von Ludwig XI. von Frankreich und dessen Gemahlin Charlotte von Savoyen geboren. Der Dauphin sollte per Heiratspolitik die Stellung des Hauses Valois festigen. 1477, nach dem Tod Karls des Kühnen von Burgund, wollte König Ludwig seinen Sohn mit Maria von Burgund verheiraten. Maria jedoch, dreizehn Jahre älter als der Dauphin Karl lehnte diese Ehe zu.

Die Geschichte von Kaiser Maximilian I: Heirat 1477

Königin von Frankreich, * 25. 1. 1477 Nantes, † 9. 1. 1514 Blois; Erbin des Herzogtums Bretagne; heiratete Karl VIII. von Frankreich († 1498), nach dessen Tod den französischen Thronfolger Ludwig XII. Die Bretagne kam dadurch an die französische Krone Der Burgundische Erbfolgekrieg, auch Niederländischer Erbfolgekrieg,[1] von 1477 bis 1493 bezeichnet den Erbfolgekrieg zwischen dem Königreich Frankreich und Maximilian von Habsburg um das burgundische Erbe Karls des Kühnen und damit um die Herrschaft über das Herzogtum Burgund.[2] Der Krieg wurde begleitet von Aufständen der nach Autonomie strebenden Stände in den niederländischen. Anne de Bretagne, Herzogin von Mailand 1477-1514. Piero di Lorenzo de Medici 1472-1503. Alfonsina Orsini 1472-1520. Jean III. d'Auvergne, Graf der Auvergne †1501. Jeanne de Bourbon 1465-1511. Franz I. von Frankreich, König von Frankreich 1494-1547. Claude de France, Königin von Frankreich 1499-1524. Lorenzo di Piero de Medici, Herzog von Urbino 1492-1519. Madeleine de la Tour d'Auvergne.

1477 - Wikipedi

Die Titulatur König von Frankreich und Navarra (Roi de France et de Navarre) galt 1285-1328, 1589-1789 und 1815-1830. Frankreich im Jahr 1477. In der Zwischenzeit konnten die Burgunder weiter ihren Herrschaftsbereich ausbauen. Der König konnte 1435 deren Abwendung von England nur durch die Entlassung Burgunds aus der französischen Lehnsabhängigkeit erkaufen. Burgund verdankte. Der französische König nutzte die Rechtsunsicherheit, um mit seinen Truppen in Lothringen einzumarschieren. Charles IV. versuchte, sein Herzogtum zurückzuerobern. Auch wenn es hin und wieder so aussah, als würde ihm dies gelingen, scheiterte er letztendlich doch daran. Bei seinem Tod hielt der König von Frankreich Lothringen immer noch besetzt Geburt: 25 Januar 1477, Schloss Nantes, Pays de la Loire, Frankreich Titel : 19 Dezember 1490, Herzog von Bretagne Hochzeit: ♂ Maximilian I. von Habsburg, Rennes, Bretagne, Frankreich, Trauung per Stellvertreter ANUL: ♂ Maximilian I. von Habsburg, Rom, Am 23. November, kurz vor der Abreise von Anne und ihrem Hofstaat zum Ort der Hochzeit mit Karl VIII. nach Langeais, übergab man Polheim ein Schreiben, das Maximilian I. darüber informierte, dass Anne am 6. Dezember 1491 den. Ab dem Jahre 1435 setzte Frankreich seine Feldzüge gegen die Engländer fort. Der seit 1436 mündige englische König Heinrich VI. konnte mit seinem Heer den Franzosen kaum entgegentreten. So verlor er 1437 Paris und bis 1441 den Rest des Gebietes Île-de-France. 1442 fielen die Gebiete in südwest Frankreich, 1443 stießen die Franzosen in die Normandie, die 1444 einen Waffenstillstand und 1449/1450 die Übergabe an Frankreich erzwingen konnten. Von 1451 bis 1453 sorgten zudem politische.

Charles, Louis 'Sohn, wurde König von Frankreich als Charles VIII. Seine Schwester Anne hatte als Regentin gedient, bevor er volljährig war. Als er seine Mehrheit erreichte und ohne Regentschaft regierte, sandte er Truppen in die Bretagne, um Maximilian daran zu hindern, seine Ehe mit Anne von der Bretagne abzuschließen Anne de Bretagne, Königin von Frankreich, wurde am 25.01.1477 in Nantes geboren und starb am 09.01.1514 in Blois. Anne de Bretagne wurde 36. Der Geburtstag jährt sich zum 544. mal Maximilian I. (Heiliges Römisches Reich), (1459-1519), König (1486-1519) und Kaiser (1508-1519) des Heiligen Römischen Reiches; er etablierte das Haus Habsburg als europäische Großmacht. Maximilian wurde am 22 Januar 1477 geboren, stirbt sie nach schwerer Krankheit am 9. Januar 1514 morgens um sechs in Blois. Anne de Bretagne ist die älteste Tochter und Nachfolgerin des Bretagne-Herzogs François II. und Marguerite de Foix, Prinzessin von Navarra. Im Jahr 1491 heiratet sie Charles VIII. und wird 1491 - 1498 französische Königin. Nach dem Tod von Charles VIII. wird sie die dritte Ehefrau von. Geburt: 22 März 1459, Wiener Neustadt, Niederösterreich Hochzeit: ♀ Maria von Burgund, Gent, Belgien Titel : 19 August 1477, Herzog von Burgund Titel : 1486, Römisch-deutscher König Titel : 16 Februar 1486, Herzog von Brabant Hochzeit: ♀ Anna de Bretagne, Rennes, Bretagne, Frankreich, Trauung per Stellvertreter ANUL: ♀ Anna de Bretagne, Rom, Am 23. November, kurz vor der Abreise von.

Liste der Staatsoberhäupter Frankreichs - Wikipedi

Jan. 1477) wurde er gefangen und vom Herzog von Lothringen dem König von Frankreich ausgeliefert. Nach einiger Zeit trat er in die Dienste des letzteren und zeichnete sich so aus, daß ihm Ludwig XI. das Herzogthum Ch â teau Thierry verlieh (1478) und Karl VIII. ihn 1486 ebenfalls für einen legitimen Sohn Philipps erklärte 1477 Heirat von Maria von Burgund und dem späteren Kaiser Maximilian I. 1482 fielen die burgundischen Länder durch den Tod Marias an das Haus Habsburg. Titel an Karl V. in der Nachfolge seines 1506 verstorbenen Vaters Philipp des Schönen. Mehr anzeigen Burgund Königreich Granada 1492 an Kastilien und Aragon. Titel an Karl V. in der Nachfolge des 1516 verstorbenen Ferdinand von Aragon. Mehr.

Der König von Frankreich konnte Steuern einziehen, er ernannte die Richter, von ihm bestellte Amtsträger sorgten dafür, dass sein Wille in allen Regionen durchgesetzt wurde. Macht und Ansehen des französischen Königs beruhten auf der seit Jahrhunderten ungebrochenen Kontinuität der Königsfamilie. Seit dem Jahr 986 stellte das Geschlecht der Kapetinger den König, und es war unbestritten. Denn seine Erzählung spielt weitgehend in den Jahren 1361 bis 1477, an der Schnittstelle zwischen Mittelalter und Neuzeit, zur Regierungszeit der vier Herzöge des sogenannten jüngeren Hause

Karl VIII. (Frankreich) - Wikipedi

Maximilian war in erster Ehe mit Maria von Burgund verheiratet, aus dieser Ehe stammen Philipp I., König von Kastilien und Margarete von Österreich, Statthalterin der Niederlande. In zweiter Ehe war Maximilian mit Bianca Maria Sforza verbunden. Sein Enkel ist Kaiser Karl V., der älteste Sohn Phillips von Burgund. 1473 : Nach anfänglich guten Verbindungen zwischen Friedrich III. und Karl. WikiZero Özgür Ansiklopedi - Wikipedia Okumanın En Kolay Yolu . Leben [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]. Franz II. war der älteste Sohn von Heinrich II. von Frankreich und dessen Gemahlin Katharina von Medici.Am 24. April 1558 heiratete er die 15-jährige Maria Stuart, Königin der Schotten.Maria Stuart war auch die katholische Anwärterin auf den englischen Thron Das Königreich Frankreich entstand 987, als Hugo Capet zum König der Franken gewählt wurde. Ihm auf dem Thron vorangegangen waren die Merowinger und Karolinger (Frankenreich). Das königliche Herrschaftsgebiet, das zunächst bescheidene Ausmasse besass (Paris bis Orléans), dehnte sich im Lauf der Jahrhunderte aus Januar 1477 in Nantes; † 9. Januar 1514 in Blois), war zwischen 1489 und 1491 und von 1498 bis zu ihrem Tod Herzogin der Bretagne. Sie war durch ihre Ehen auch Erzherzogin von Österreich (1490-1491), Königin von Frankreich (1491-1498), Königin von Sizilien und Jerusalem und erneut Königin von Frankreich (1499-1514) und Herzogin von Mailand. Bekannt wurde sie unter anderem durch ihr.

Friedrich III., König Ludwig XI. von Frankreich, Herzog Sigmund von Österreich sowie zahlreiche Fürsten und Städte zusammen. Mit Hilfe der Eidgenossen wurde Karl militärisch besiegt. Nach seinem Tod in der Schlacht bei Nancy (1477) fiel das noch ungefestigte Reich auseinander und wurde unter den Großmächten aufgeteilt Kaiser und Könige. Da es ein Deutschland im heutigen Sinne lange Zeit nicht gab, beginnt eine ausführlichere Darstellung mit Karl dem Großen und werden seine Vorgänger nur kurz erwähnt. Die deutschen Kaiser trugen von Otto I. (912-973) an den Titel Kaiser des römischen Reiches. Otto wurde als erster deutscher König von Papst Johannes XII. am 2. Februar 962 in Rom zum römischen Kaiser. Die Heilige Dreifaltigkeit, Miniatur aus den großen Stunden von Anna von der Bretagne, Königin von Frankreich (1477-1514) von Jean Bourdichon als hochwertigster Kunstdruck nach Ihren Wünschen gefertigt. Wir verkaufen keine Massenware, sondern produzieren individuell gefertigte Meisterwerke. (#676838 Gewährung ausgedehnter Privilegien zu erkaufen. An den König von Frankreich entsendete sie zwei Männer, die schon ihres Vaters Vertrauen genossen hatten, den Kanzler Hugonet und den Herrn von Imbercourt. Ihr Beglaubigungsschreiben an den König enthielt die Erklärung, nur mit ihnen, als ihren vertrautesten Räthen, zu unterhandeln. Der. Die Regierungszeit Karls des Kühnen von Burgund (1465/67-1477) zählt zu den Wendezeiten der europäischen Geschichte. Im Dauerkonflikt mit seinen Lehnsherren, König Ludwig XI. von Frankreich und Kaiser Friedrich III., strebte Karl nach eigenständiger Herrschaft über den reichen burgundischen Länderkomplex und darüber hinaus nach einer Königskrone oder gar dem römischen Kaisertum

Als 1477 Karl der Kühne fällt, erbt seine einzige Tochter Maria das Herzogtum Burgund. Doch als Frau darf sie nicht herrschen, sondern muss heiraten. Von seinem Vater gezwungen, soll Maximilian I. um Marias Hand anhalten. Doch auch sein Gegenspieler Ludwig XI, König von Frankreich, möchte seinen Sohn mit der schönen Herzogin verheiraten. Ein Kampf um die Vorherrschaft in Europa beginnt. An den König von Frankreich entsendete sie zwei Männer, die schon ihres Vaters Vertrauen genossen hatten, den Kanzler Hugonet und den Herrn von Imbercourt. Ihr Beglaubigungsschreiben an den König enthielt die Erklärung, nur mit ihnen, als ihren vertrautesten Räthen, zu unterhandeln. Der König aber nahm vorerst über die Herzogin von Burgund, als ihr Lehensherr, die Vormundschaft in [16. Franz II. - französisch François II - (* 19. Januar 1544 auf Schloss Fontainebleau; † 5. Dezember 1560 in Orléans) war von 1559 bis 1560 König von Frankreich.. Leben. Franz II. war der älteste Sohn von Heinrich II. von Frankreich und dessen Gemahlin Katharina von Medici.Am 24. April 1558 heiratete er die 15-jährige Maria Stuart, Königin der Schotten Der König von Frankreich bringt seinen Sohn, ein debiles Kind, als potenziellen Ehegatten ins Spiel Burgund: Maximilian v. B., Sohn Adolfs v. B., Markgraf von Vere und Vlissingen, Herr von Beveren, geb. in Bergen op Zoom 28. Juli | 1514. Nach dem Tode seines Vaters wurde Maximilian vom Kaiser zum Admiral und Generalcapitän zur See ernannt. Im J. 1543 ließ er von Vere aus eine Flotte. König von Frankreich; Franz Herkules später Franz (1555-1584), Herzog von Alençon und Château-Thierry, Graf von Perche, Mantes, Meulan (1566-1584), Herzog von Évreux und Graf von Dreux (1569-1584), Graf von Maine, Herzog von Anjou, Touraine und Berry (1576-1584) Johanna (24. Juni 1556 - 24. Juni 1556) Victoria (24. Juni 1556 - 26. Juli 1556) Zudem war er Vater der unehelichen.

Sowohl König Ludwig XI. von Frankreich als auch Kaiser Friedrich III. sehen nun ihre Chance gekommen, sich mit Burgund zu verbünden. Kaiser Friedrich III. schickt umgehend eine Botschaft nach. 1467-1477 Karl der Kühne Lehen Frankreichs. Nach dem Aussterben der zweiten kapetingischen Seitenlinie 1361 kam es im Jahre 1363 als Lehen Frankreichs an den jüngsten Sohn Johanns II. von Frankreich, Philipp den Kühnen. Philipp erwarb durch seine 1363 mit Margareta von Flandern (d. J.) geschlossene Ehe 1384 Flandern, Artois und die weiterhin als Reichslehen zum deutschen Reich gehörende. König Maximilian I. und die Errichtung der ersten deutschen Poststrecke. Ausgabe . Post- und Telekommunikationsgeschichte 1990/1. Autor: Hanns Christian Löhr. Seiten: 6-13. Ungewöhnliche Situationen erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Dieses mußte auch Maximilian I. (1459-1519) erfahren, nachdem er 1477 durch die Heirat mit Maria von Burgund in den Besitz des niederländisch-burgundischen.

Könige von Frankreich

König Ludwig von Frankreich wollte das abtrünnige Burgund heim ins Reich holen und bot seinen minderjährigen Sohn als Bräutigam an. Herzogin Maria wollte von alledem nichts wissen. Als ihr aber die Generalstaaten das Messer an die Brust setzten, entschied sie sich für das kleinere Übel. Maximilian von Österreich garantierte immerhin die Unabhängigkeit von Frankreich. Als dieser nach. Heinrich III. von Frankreich (1551-1589), Herzog von Anjou, war 1573-1574 als Henryk Walezy König von Polen-Litauen und von 1574 bis zu seinem Tod König von Frankreich. Er war der letzte Herrscher aus dem Haus Valois. Gemälde oben des polnischen Malers Artur Grottger (1837-1867): Flucht von Henry de Valois aus Polen Der Vertrag von Senlis, auch Frieden von Senlis, war ein am 23. Mai 1493 in Senlis (Oise) geschlossenes Abkommen zwischen dem Habsburger Maximilian I. und dem französischen König Karl VIII. Es regelte den zwischen beiden Parteien umstrittenen Besitz des Hauses Burgund, das 1477 nach dem Tod von Karl dem Kühnen in der Schlacht von Nancy ohne männliche Erben war. 33 Beziehungen

Er wollte König werden und betrieb zu diesem Zweck mit seiner Tochter Heiratspolitik. Doch er scheiterte an seinem Ehrgeiz. In den Schlachten von Grandson und Murten unterlag er 1476 dem Heer der Eidgenossen. In der Schlacht bei Nancy 1477 verlor er sein Leben 1384-1477, Flagge unter den Burgundern, Quelle, nach: Wikipedia (FR) 1555-1786, Flagge unter den Habsburgern, Quelle, nach: Flags of the World, Flaggen und Wappen der Welt 1786-1795, Belgien gehört zu Österreich, Quelle, nach: Flags of the World 1795-1815, Belgien gehört zu Frankreich, Quelle, nach: Flags of the World 16.03.1815-04. Französische - Geschichte. Anne de Bretagne : Anne de Bretagne (1477 - 1514), Königin und Erbtochter des letzten Herzogs der Bretagne. Mit 11 wurde sie Herzogin und heiratete mit 12 Charles VIII. von Frankreich. Nach dessen Tod heiratete sie seinen Nachfolger Ludwig XII. Januar 1477; † 9. Januar 1514), Herzogin der Bretagne (siehe auch → Stundenbuch der Anne de Bretagne) ⚭ I) König Karl VIII. von Frankreich (* 1470; † 1498) ⚭ II) König Ludwig XII. von Frankreich (* 1462; † 1515) Isabella (* 1481; † 24. August 1490) Am 6. Dezember 1491 wurde im Schloss Langeais an der Loire die Ehe der Erbtochter von Franz I

Haus Burgund – Wikipedia

Liste der Herrscher Frankreichs - Heraldik-Wik

1467-1477 Maria: 1477-1482 Mit dem Tod Marias erklärte der französische König das Herzogtum als Kronland, doch auch der Ehemann Marias, Erzherzog Maximilian I., erhob als Vormund ihres gemeinsamen Sohnes Philipp den Schönen einen Anspruch auf Burgund. Im Burgundischen Erbfolgekrieg konnte sich Maximilian in der Freigrafschaft und in den zahlreichen burgundischen Nebenlanden (den. Spätestens mit der Heirat des späteren Kaisers Maximilian I. und Maria von Burgund (1477), die das Herzogtum nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters als Alleinerbin erhielt, entwickelte sich zwischen den Habsburgern und Frankreich ein Konflikt, da sowohl Maximilian I. als auch der französische König Ludwig XI. (1423-1483) Ansprüche auf das Erbe Karls des Kühnen erhoben. Daraus und aus der. Doch Frankreichs König Ludwig XI. macht Ansprüche geltend und nimmt die burgundischen Städte in der Picardie, Artois, Flandern, Commons: 1477 - Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien. Facebook Twitter WhatsApp Telegram E-Mail. Kategorien: Jahr (15. Jahrhundert) | 1477. Stand der Informationen: 22.11.2020 09:43:33 CET Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte]) Lizenz: CC. (1368-1422), König von Frankreich. Kinder: ihr Sohn Karl, geboren am 25.9.1386, gestorben am 28.12.1386; ihre Tochter Johanna, geboren am 14.6.1388, gestorben im Frühjahr des Jahres 1390; ihre Tochter Isabella, geboren am 9.11.1389, gestorben am 13.9.1409 an der Geburt ihres einzigen Kindes, ihrer Tochter Johanna († 1432); seit 1396 in erster Ehe verheiratet mit Richard II. (1367-1399.

März 1459 als ältester Sohn Kaiser Friedrichs III. in der Wiener Neustadt geboren. 1477 heiratete er Maria von Burgund, die Erbtochter Karls des Kühnen von Burgund. Seine Ansprüche auf die burgundischen Besitzungen - u. a. das Herzogtum und die Freigrafschaft Burgund, die Herzogtümer Lothringen und Luxemburg, die Niederlande und die Picardie - wurden ihm allerdings von König Ludwig XI. von Frankreich streitig gemacht. Nach Marias frühem Tod 1482 unterwarf Maximilian die. Frankreich: Philippe III. der Kühne, 1270-1285 PHILIPPVS DEI GRATIA FRANCORVM REX (Philipp, von Gottes Gnaden König von Frankreich) Louis X. der Zänke, 1314-1316 Loys, par la grace de Dieu Roys de France et de Navarre (Ludwig, von Gottes Gnaden König von Frankreich und Navarra) England: Edward I. Longshanks, 1272-130

Auktionshaus Rotherbaum - Sonderauktion ONLINE ONLY am 28

König Ludwig XI. von Frankreich, obwohl Pathe der verwaisten Fürstin, entriß derselben das Herzogthum Burgund, die Franchecomt é und einzelne niederburgundische (belgisch-holländische) Gebiete und legte es darauf ab, den Rest durch eine erzwungene Heirath Maria's mit seinem Dauphin zu erwerben. Auch andere innere und äußere Feinde waren auf dem Plan. Aber Maria blieb ihrem Wort treu. den König von Frankreich wenden 4 Ausgangspunkt der Konkurrenz der Habsbur- ger und der französischen Könige 1st das Jahr 1477. Maximilian, 18jährig, heiratete Maria von Burgund, che Tochter Karls des Kühnen und Erbin des be- rühmten burgundischen Zwischenreichs. Marias Vorfahren, die großen Herzöge von Burgund' eine Nebenlinie des französischen Königshauses der Va101S, hatten. 1454 schloss Karl seine zweite Ehe mit der Nichte seines Vater Isabelle de Bourbon, der Cousine des Königs von Frankreich. Aus dieser Beziehung ging das einzige überlebende Kind Karls des Kühnen hervor, seine Alleinerbin Maria von Burgund. Karls zweite Frau Isabelle starb im Jahr 1465. Zwischen 1456 und 1461 lernte Karl Ludwig XI., den späteren König von Frankreich kennen, als dieser nach. Umklammerung, wie sie 1477 durch die Heirat Maximilians I. mit der burgund. Erbin entstanden war, zu verhindern. Anschließend ratifizierten der Kaiser und der König von Frankreich die Verträge. Damit hatte das Hzgt. Lothringen aufgehört, ein politischer Machtfaktor zu sein. - Wenige Jahre später wurde eine zweite Verbindung zwischen den Häusern Habsburg und Lothringen geschlossen. Ohneland - Herzog von Savoyen 1496-1497 Sigebert der Lahme - König der Rheinfranken 483-509 Chloderich der Parasit - König der Rheinfranken 509 Karl III. der Einfältige - westfränkischer König 893-923 Ludwig X. der Zänker - König von Frankreich 1314-1316 Karl VI. der Wahnsinnige - König von Frankreich 1380-1422 Ludwig XI. der Grausame - König von Frankreich 1461-1483 Fulko IV. der.

Die größte Macht und Ausdehnung erreicht das Reich unter Herzog Karl dem Kühnen (Regierungszeit 1467-1477). Gegen Karls Großmachtpolitik schließen sich Kaiser Friedrich III., König Ludwig XI. von Frankreich, Herzog Sigmund von Österreich sowie zahlreiche Fürsten und Städte zusammen. Mit Hilfe der Eidgenossen wird Karl militärisch. heißt es 1477 am Genter Hof - doch als Frau kann Maria von Burgund nicht herrschen, nur ein Mann darf regieren. Die Erbin des mächtigsten Herzogtums im 15. Jahrhundert muss heiraten zu einer Zeit, als ganz Europa gespalten ist. Am Wiener Hof weiß Friedrich III., der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, dass der Reichtum Burgunds der Schlüssel zur Macht ist. Er verlangt von seinem Sohn Maximilian, dass er um Marias Hand anhält. Auch Friedrichs Gegenspieler, Ludwig XI. von Frankreich. 1477 wurde Jacques d'Armagnac wegen Hochverrats verurteilt; sein Besitz wurde von König Ludwig XI. eingezogen. La Marche gab er seinem Schwiegersohn Pierre II. de Beaujeu. Bourbonen. 1477-1503: Pierre II. de Beaujeu, Graf von Beaujeu, La Marche, Herzog von Bourbon, ⚭ Anne de Franc Ludwig XI., König von Frankreich (seit 1461), * Bourges 3. 7. 1423, † Plessis-les-Tours (Département Indre-et-Loire) 30. 8. 1483, Sohn Karls VII.; konspirierte als Dauphin mit dem Hochadel gegen seinen Vater (Praguerie). Seine strikte persönliche Herrschaft als König, die vielen als Despotie erschien, forderte die Lehnsfürsten unter Führung Karls des Kühnen von Burgund zur Vereinigung. In der Schlacht bei Nancy fand Karl der Kühne 1477 den Tod. Habsburg und die burgundische Hochzeit . Mit Karls Tod auf dem Schlachtfeld von Nancy veränderte sich Europas Landkarte grundlegend. Das Mittelreich zwischen Frankreich und dem deutschen Reich wurde aufgelöst. Karls Tochter Maria von Burgund heiratete, von allen Seiten bedrängt, noch im gleichen Jahr den Kaisersohn Maximilian. Damit fiel das burgundische Erbe an Habsburg, welches zwei Generationen später unter Karl V. (1500.

Belgien und die burgundischen Herzöge - BelgienNet - DasBurgund und das Reich | DodaxHenry Iv Of England Stockfotos & Henry Iv Of Englandergaenz-habsb-burgundTirol Tours: Biographie Kaiser Maximilian Österreich

On Ludwig XII. von Frankreich, König von Frankreich 1462-1515 's side On Anne de Bretagne, Herzogin von Mailand 1477-1514 's side Charles Orland 1492-1495 3 years old: François 1493-1493: NN 1495-1495: Charles 1496-1496 24 days old: François 1497-1497: Anne 1498-1498: Ancestors: Louis de Valois, Herzog von Orléans 1372-1407. Valentina Visconti 1368-1408. Adolf II. von Kleve-Mark, Herzog. Dieser Artikel ist eine Aufzählung der Herrscher von Burgund einem Komplex bestehend aus den heutigen Ländern Belgien, Luxemburg und denn Niederlanden mit Gebiet teilweise auf Frankreichs Boden aus der Zeitlinie Edwards Empire. Die verschiedenen Herrscher die hier aufgezählt werden amtierten zwischen 1363 und 1630. 1 Herrscher von Burgund: 1.1 Philipp der Kühne 1.2 Johann Ohnefurcht 1.3. Andererseits hielt Karl V. die Söhne des französischen Königs in Madrid gefangen. Selbstverständlich wollte der französische König seine Erben wiederhaben. Da Karl V. an Geldmangel litt und stark verschuldet war beim englischen König wegen der Kriege, beschloss Margot im Einvernehmen mit ihrem Neffen eine hohe geldliche Entschädigung zu fragen

  • KnappenMan 2019 meldeliste.
  • Rabattcode Annemarie Börlind.
  • Hosn Obe Karten.
  • Polizei Erfurt Nord telefonnummer.
  • Bezugsperson Englisch.
  • SKS Multivalve Schlauchanschluss.
  • Geschenke sichtbar verpacken.
  • One Net tapi download.
  • Anzeichen schlechtes Gewissen.
  • Paysafecard einlösen ohne Konto.
  • ResMed Schlauch.
  • Pro Senectute Hochdorf.
  • Eisenfilter Pool.
  • DIA Geheimdienst.
  • Sven Liebich Wohnort.
  • Monocle Ranking.
  • Auto mieten ab 18 Schweiz.
  • Neutralleiterunterbrechung feststellen.
  • Destiny 2 account carry deutsch.
  • Trauma Bindung lösen.
  • GPD XD Plus wiki.
  • 4 Raum Wohnung Leipzig Südvorstadt.
  • Seelenverwandter Test.
  • Brand Manual.
  • 23 Abs 1 WEG Reform.
  • Kiddy Discovery Pro.
  • Commerzbank Produkte privatkunden.
  • Ladykracher YouTube ganze Folgen.
  • Wie bewahre ich selbstgemachte Pasta auf.
  • PLATIN P65 18 Zoll.
  • Logico kaufen.
  • Riu Palace Oasis Gran Canaria.
  • Spare room Deutsch.
  • Dortmund Meister 2012 Trainer.
  • Biker Hochzeit Geschenk.
  • Simpsons Animation.
  • Rückverlegung Stoma Komplikationen.
  • Olympia Normen 2020 Leichtathletik.
  • Sägenspezi Shop.
  • Zandalari Troll beste Klasse.
  • Außenalster tiefe.